Banner Superior - Frame Lyra.jpg

Sociedade Filarmônica Lyra

Espaço de Eventos e Buffet

Blog do Eckhard E. Kupfer

Das Problem mit der Quarantäne

Abstract: Nachdem sich in der zweiten Hälfte März der Corona-Virus erschreckend ausbreitete und die WHO, Welt-Gesundheits-Organisation, ihn von einer Epidemie zu einer Pandemie aufwertete, sei als wirksamstes Mittel gegen die unkontrollierte Verbreitung, die Quarantäne der Menschen zu empfehlen, solange es noch kein wirksames Gegenmittel, seien es Medikamente oder ein Impfstoff, zur Bekämpfung gäbe.

Damit begann ein brutaler Eingriff in die Freiheit des Menschen, der seit langer Zeit gewohnt waren sich frei zu bewegen. Besonders in demokratischen Ländern kannte man eine solche Bevormundung nicht, zumal die ersten Zahlen von Erkrankungen zwar bedenklich waren, aber die Todesfälle im einstelligen Prozentbereich blieben. Es bedurfte vieler insistenter Reden von Politikern und Ärzten um die Bürger dazu zu bewegen zu Hause zu bleiben. Schulen wurden geschlossen, Fabriken, Büros und Ladengeschäfte durften nicht mehr geöffnet werden, und trotzdem stieg die Zahl der Erkrankungen immer weiter. Schnell erkannte man, dass sich kaum 50 Prozent der Bürger an die Anweisungen und Verordnungen hielten. Der Strassenverkehr nahm zwar ab, aber in öffentlichen Verkehrsmitteln drängten sich die Menschen nach wie vor. Auch der Gebrauch von Mundschutz wurde von vielen Bürgern nur als lästig empfunden. Da halfen die täglichen Apelle der Bürgermeister und Gouverneure recht wenig. Dazu kam, dass eine ganze Reihe von Regierungschefs in Ländern wie der USA, England und Brasilien die Krankheit herunterspielten und als eine vorübergehende Grippewelle bezeichneten.


Der Virus aber schritt voran und machte sich jeden Tag mehr als wirtschaftliche Krise bemerkbar. Menschen wurden arbeitslos, Läden und Betriebe konnten ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen und je länger die Quarantäne anhält sind auch grosse Firmen davon betroffen. Damit ist der Zeitpunkt gekommen die Pandemie gegen den wirtschaftlichen Schaden nicht nur von Betrieben, nein auch von Ländern und sogar der gesamten Welt abzuwägen. In vielen Ländern, wo die Quarantäne bereits ihre Wirkung zeigte, werden nach und nach Geschäfte wieder geöffnet. Brasilien aber, das seinen Höhepunkt noch nicht erreicht hat, befindet sich in einem politischen Kampf zwischen der Zentralregierung, die das Öffnen der Wirtschaft verfügt und den Gouverneuren und Präfekten, die eine weitere Verbreitung verhindern wollen, da ihnen Krankenhausbetten ausgehen und die Versorgung der Kranken nicht mehr gewährleistet werden kann.

Leider ist daraus ein Machtkampf geworden, der auf politischer Ebene ausgetragen wird und weder den Coronapositiven noch den Geschäftsleuten nützt. 

Anúncie conosco

Aumente a visibilidade da sua empresa e anuncie em nosso portal

Siga nossas redes sociais
  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Instagram
Páginas

© 2020 Todos os direitos reservados à Aliança das  Instituições de Língua Alemã - by Hcom